Freizeitsportverein Keltern-Weiler e.V
Freizeitsportverein Keltern-Weiler e.V

Festbankett am 24.03.2006 wurde zu einem ersten Höhepunkt der Vereinsgeschichte

Hände schütteln und Glückwünsche entgegen nehmen, dies war beim Festbankett zum 25-jährigen Jubiläum des FSV eine gern geübte Disziplin. In diesem Sinne hatten Vereinsvorstand Rainer Tuchscherer, der schon seit 14 Jahren die Geschicke des Vereins lenkt, und der Moderator des Abends, Schriftführer Uwe Kern, im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun. Was dabei herauskam war ein geselliger und unterhaltsamer Abend, der geprägt war vom Lob und der Anerkennung an alle für die erbrachte Leistung in den zurückliegenden zweieinhalb Jahrzehnten.

Dass der Freizeitsportverein auf das Erreichte stolz sein kann und aus dem örtlichen Geschehen nicht mehr wegzudenken ist, brachte bereits Bürgermeister Ulrich Pfeifer in seiner Festrede zum Ausdruck.

Dabei unterstrich er vor allen Dingen die Bedeutung des Breitensports als Jungbrunnen für körperliche Vitalität und als Fundament für das gesellschaftliche Zusammenleben am Ort. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen Mitgliedern für das vielfältige Sportangebot, gerade auch für junge Menschen. In diesem Sinne überbrachte er auch ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art. Mit dem Versprechen, die seither im Mehrzweckhallen-Anbau leer stehenden 60 Quadratmeter große Räumlichkeit nutzen zu können, verband er gleichzeitig die Empfehlung und Aufforderung, diesen Raum zu einem Sport- oder Fitness- und Kraftraum auszubauen. Auf diese Weise bedankte er sich auch für die seitherige Mitgestaltung des örtlichen Geschehens. "Packen Sie's an ... als ersten Grundstock für die Ausbauarbeiten habe ich Ihnen die Jubiläumsgabe der Gemeinde mitgebracht", meinte er unter dem Beifall des Publikums bei der Übergabe des Spendekuverts.

Überhaupt erntete der Verein nicht nur anerkennende Wort, sondern besonders auch viele kleinere und größere Geburtstagsgeschenke, darunter auch die Spendenkuverts der insgesamt sieben örtlichen Vereine, mit deren Überreichung Sprecher Reiner Bianchi auch das Versprechen verband, weiterhin bei allen Veranstaltungen hilfreich zur Seite zu stehen. So brachte er auch die Verbundenheit der örtlichen Vereine untereinander zum Ausdruck.

Verbundenheit, Kameradschaft, Engagement und sportliche Begeisterung, das waren auch Stichworte für den Turnerbund-Vizepräsidenten Klaus Pfeifer. Er erinnerte sich in seiner Festrede an die persönliche Verbundenheit zum Kelterner Ortsteil Weiler und den Aufbau des Freizeitsportvereins. Dieser sei geprägt gewesen von großem Idealismus und Begeisterung. Vor über 200 Festbesuchern lobte er das Engagement des noch jungen Vereins und vor allen Dingen der Vereinsgründer. Mit ihrer Aufbau- und Vereinsarbeit hätten sie soziales Engagement gezeigt und könnten heute, mit über 500 Mitgliedern, stolz auf das Erreichte sein.

Als äußeres Zeichen des Dankes und der Anerkennung konte er zusammen mit der Vorsitzenden des Turngaus Pforzheim-Enz, Frau Sonja Eitel, sieben lang-

jährige und stets engagierte Mitglieder mit einer Ehrenurkunde und der golde-

nen und silbernen Turngau-Ehrennadel auszeichnen. Neben Vorstand Rainer Tuchscherer wurden auch Sonja Koch und Doris Hepperle mit der goldenen Ehrennadel für das langjährige Sport- und Vereinsengagement ausgezeichnet. Die silberne Turngau-Ehrennadel erhielten Sabine Augenstein, Ingeborg Walz, Uwe Kern und Hermann Seufer. In ihrer Laudatio auf die Geehrten brachte Sonja Eitel die Anerkennung des Turngaus und ihre ganz persönliche Wert-

schätzung für die geleistete Arbeit zum Wohl der Mitbürger und Vereinsmit-

glieder zu Ausdruck.

Eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm unter der Mitwirkung der Mäd-

chensportgruppe, der Mädchen-Aerobic-Gruppe und der Fraugymnastikgruppe, ganz besonders aber vom Gesangverein "Eintracht" Weiler, gestaltete sich der Abend so zu einem gebührenden Jubiläumsfest.

Im Vordergrund standen aber auch ganz besonders die Männer und Frauen der "Ersten Stunde". So war es für den Vorstand Rainer Tuchscherer eine ganz besondere Ehre, insgesamt 20 Mitglieder für ihre Verdienste um den Verein und die sportliche Sache mit der Vereinsehrennadel in Silber auszeichnen zu dürfen. Mit der Überreichung der Ehrenurkunde und der Anstecknadel verbanden Rainer Tuchscherer und Uwe Kern nicht nur den Dank und die Anerkennung für die seitherige Vereinsarbeit, sondern luden auch ein, weiterhin aktiv dabei zu sein und viele schöne Stunden bei sportlichen und geselligen Begegnungen in Verein mitzuerleben. Eine Einladung, die nicht nur von den Geehrten, sondern auch von allen Anwesenden gerne angenommen wurde, denn der größte Teil der Gäste gehört schon seit Jahren und Jahrzehnten zu Verein. Sie sind immer dabei, wenn es gilt, sich sportlich zu betätigen oder gemeinsam zu feiern. Dies wurde auch beim Festbankett deutlich, bei dem sich jeder wohl fühlte und man gemeinsam mit Freunden, Bekannten und Weggefährten gerne und ausgiebig in Erinnerungen schwelgte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freizeitsportverein Keltern-Weiler e.V